5 Katzenfutter Mythen aufgedeckt

5 Katzenfutter Mythen aufgedeckt

Reinigt Trockenfutter wirklich Miez-Zähne? Ist Milch gut für Katzen? Und kann ich meine Miez auch vegan ernähren? Uns erreichen immer wieder viele Fragen rund um das Thema Katzenernährung. Oft stoßen wir im Netz auch auf Gruselgeschichten und Meinungen, die sich leider noch immer stark halten. Deswegen haben wir unsere Miezbusters mal wieder losgeschickt und die fünf größten Katzenfutter Mythen aufgeklärt. 

1. Trockenfutter ist gut für die Zähne

MIAU NÖ! Das herkömmliche Trockenfutter ist vieeeel zu klein, um die Zahngesundheit zu unterstützen. Dann doch lieber selber schrubben. Außerdem wird es oft nur heruntergeschluckt und nicht richtig gekaut. Also lieber raus aus dem Napf, denn:

Trockenfutter solltest du deiner Miez am besten gar nicht geben. Wieso? Im Gegensatz zu Nassfutter enthält es fast keine Flüssigkeit und saugt sich im Miez-Magen sogar mit Feuchtigkeit auf, um verarbeitet werden zu können. Das heißt, deiner Miez wird Flüssigkeit entzogen und das kann sich negativ auf die Miez-Gesundheit auswirken.

Langhaarkatze putzt sich mit Zahnbürste die Zähne.

2. Milch ist super für deine Samtpfote

NOPE! Katzenbabys haben zwar das Enzym, um Milchzucker zu verarbeiten, da auch sie zu Beginn des Lebens Milch von ihrer Miez-Mum schlürfen, allerdings baut sich dieses Enzym schnell wieder ab. Je älter die Miezen werden, umso weniger können sie den Milchzucker aus handelsüblicher Kuhmilch abbauen. Das führt zu Durchfall, Blähungen, Bauchschmerzen und Co. Deswegen sollte deine Miez die Pfoten von der Milch lassen.

Getigerte Katze trinkt Milch aus einem Glas, das auf einem Tisch plaziert ist.

3. So viel Futter, wie Miez will

NE! Soviel Futter, wie deine Miez bockt? Keine gute Idee. Aber warum? Auch eine Kween muss doch mal satt sein? Schön wär’s. Leider hören Katzen nicht unbedingt auf zu essen, wenn sie satt sind. Denn du musst zwischen Appetit und Hunger unterscheiden. Alle paar Stunden würde deine Miez sich auf Nahrungssuche machen, da sie in der freien Wildbahn dafür jagen müsste und weite Strecken hinter sich legen muss. In der Miezbude natürlich nicht nötig, aber gegessen wird trotzdem. Wenn du deiner Miez also immer einen vollen Napf hinstellst, wird sie auch immer wieder und weiter essen.

Die Folge: Übergewicht! Das kann gravierende gesundheitliche Folgen haben. Mehr zum Thema Miez-Gewicht findest du bei unserem letzten Blogartikel mit Selbsttest zum Check, ob deine Miez das richtige Gewicht hat.

Getigerte Katze betrachtet leeren Futternapf.

4. Fastentag für deine Miez

NIEMALS! Das kann sogar sehr gefährlich werden. Miez-Bäuche sind darauf ausgelegt, dass sie immer mehrere kleine Mahlzeiten am Tag aufnehmen. Wenn dein Fellpopo also zu lange nichts zu essen zur Verfügung hat, führt das zu: Bauchschmerzen, Unruhe, Übersäuerung und sogar zu Erbrechen. Deswegen teile die Menge Nassfutter einfach auf mehrere Portionen auf und deine Miez bleibt stressfrei.

MEOWTENTION: Bei zu langer Futterabstinenz kann es zu einer “akuten hepatischen Lipidose” kommen. Kurz und knapp: die Leber verfettet und das ist lebensgefährlich. Deine Miez darf also auf keinen Fall mehr als einen Tag lang ohne Futter sein.

5. Vegane Miez-Ernährung

LEIDER NICHT! Miezen sind waschechte Raubtiere, also Fleischfresser (= Karnivoren). Deine Katze braucht also immer fast ausschließlich Fleisch, um eine artgerechte Ernährung zu erhalten. Deswegen besteht unser STRAYZ Bio-Katzenfutter aus 95 % Fleisch. Dein Mini-Löwe muss einfach gut gestärkt sein.

Hinweis: Im Gegensatz dazu stehen die Doggos, denn die sind Allesfresser und können deswegen auch vegetarisch ernährt werden.

Schwarz-weiße Katze legt Pfote auf Obstkorb mit verschiedenen Früchten darin.

Unsere Detektivmiez hat mal wieder krasse Arbeit geleistet und viel Miez-Wissen verbreitet. PAWSOME! Du hast noch mehr Miez-Mythen in petto? Teile sie gerne mit uns auf unserem Facebook- oder Instagram-Kanal.

In diesem Sinne: Tschau-Miau
Dein STRAYZ Miez-Team

Spendenzähler

Hier siehst du die Übersicht unserer gemeinsamen Streunerspenden!

500000 Futterspenden
2500 Med. Hilfe
250 Kastrationen

Wir sind für dich da

Du hast eine Frage? Wir helfen dir gerne. Hier geht's zum Kontaktformular. Viele Infos findest du auch in unserem FAQ.